Ältere Beiträge


Aufstellen eines Veranstaltungskalender 2019
 
Der Ortsrat lädt die Vertreter der Vereine, Verbände und Organisationen zum Aufstellen eines Veranstaltungskalenders für die Ortschaft Hänigsen für das Jahr 2019 ein.

Hier sollen die jeweiligen Termine der Veranstaltungen für das kommende Jahr abgesprochen werden.

Die Aufstellung des Veranstaltungskalenders findet am


Donnerstag, 01. November 2018, 19.00 Uhr,


im Haus „Am Pappaul“, statt.

 


Tagesfahrt des Ortsrats Hänigsen nach Halberstadt am 29. August 2018

 

Am Mittwoch, den 29. August 2018, führte der Ortsrat Hänigsen seine Senioren Tagesfahrt durch.

Los ging es pünktlich um 08:15 Uhr Richtung Halberstadt. Vom Ortsrat Hänigsen waren anwesend : Manfred Scheller, Michael Miethe und Ortsbürgermeister Norbert Vanin.

Gegen 10:00 Uhr traf die muntere Reisegesellschaft auch dort ein. Nach einer kurzen Pause, zwecks Beine vertreten und um andere Gelüste zu befriedigen, ging es mit einer humorvollen

Stadtrundfahrt weiter. Während dieser Rundfahrt lernte man Halberstadt besser kennen. Von da aus ging es in die weltbekannte Wurst - und Konservenfabrik: der Halberstädter Würstchen.

Hier stand eine Betriebsbesichtigung mit anschließendem Mittagessen an. Nach dem Essen bestand noch die Möglichkeit im betriebseigenen Shop sich mit Produkten einzudecken. Dies

wurde auch gut wahrgenommen. Als nächster Programmpunkt stand eine einstündige Stadtbesichtigung in Eigenverantwortung auf dem Plan, bevor es zum Kaffee trinken ging. Gegen

17:00 Uhr stand dann die Rückfahrt nach Hänigsen an, welches wir gegen 18:45 Uhr sicher erreichten. Alle teilnehmenden Personen fanden die Fahrt gelungen und einige wollen auch

nochmal privat nach Halberstadt fahren.

  

 

  

 

  

 

 


Tagesfahrt des Ortsrates Hänigsen

 

 

Die diesjährige Tagesfahrt des Ortsrates Hänigsen findet am Mittwoch, 29. August 2018, Abfahrt 08.15 Uhr statt.

 

Die Fahrt führt uns in diesem Jahr in die Heinrich-Heine Stadt nach Halberstadt.

Hier werden wir eine Stadtführung „Geschichte einer 1200jährigen Stadt“ mit unserem Bus durchführen.

Im Anschluss an diese Stadtinformation werden wir eine Führung durch einen weitbekannten Betrieb, die Halberstädter Würstchen, durchführen.

Ein deftiges Mittagessen erwartet uns im Anschluss an die Betriebsführung in dem dortigen „Heinrich-Heine-Hotel“.

Im weiteren Verlauf werden wir zum Domplatz fahren. Dort besteht die Möglichkeit, den Dom sowie Teile der Altstadt zu besichtigen.

Den Abschluss dieser Fahrt bildet ein gemeinsames Kaffeetrinken am Domplatz in Halberstadt.

 

Gegen 17.00 Uhr werden wir die Rückreise angetreten, so dass mit einem Eintreffen in Hänigsen gegen ca. 19 Uhr zu rechnen ist.

 

Karten zu dieser Fahrt können alle interessierten Hänigser, die das 60. Lebensjahr vollendet haben, während der Öffnungszeiten in dem „Hänigser Dorftreff“, Mittelstraße 2, ab dem 6. August für 40 Euro pro Person erwerben.

 


Aktion Wilde (H)Ecke in Hänigsen fand regen Zuspruch

 


Am Mittwoch, 09. Mai 2018, wiederholte der Ortsrat Hänigsen seine Aktion Wilde (H)Ecke.
Diesmal spielte auch das Wetter mit und so fand bei strahlenden Sonnenschein die Aktion regen Zuspruch der Hänigser Einwohnerinnen und Einwohner.
Die Ortsratsmitglieder Franziska Greite-Schillert, Ruth Andresen und Michael Miethe, verteilten die Saatkugeln an interessierte Einwohnerinnen und Einwohner.
Grundgedanke hinter dieser Aktion ist es, das Bewusstsein für die Bedeutung unserer Insekten, besonders der Bienen, im Naturkreislauf zu schärfen“, so Franziska Greite-Schillert. Michael Miethe fügte noch an:“Wichtig ist dem Ortsrat aber auch der Austausch mit den Bürger*innen und das gegenseitige Kennenlernen“.
Das Projekt versteht sich als Ergänzung zu allen in der Gemeinde Uetze schon bestehenden Biodiversitätsprojekten.

Vor Ort wurden die Kugeln hergestellt, aus Mutterboden, einem Mineralgemisch und den Blumensamen. Diese Saatkugeln werden einfach irgendwo hingeworfen, wo es erlaubt ist, wo sie sich dann selber verteilen und zum Blühen kommen. „Wir möchten den Bienen und Insekten wieder einen größeren Lebens- und Futteraum zur Verfügung stellen. Denn wenn man durch den Ort spazieren geht, sieht man zwar viel Grün, aber leider wenig blühende Pflanzen für Bienen und Insekten“, so Franziska Greite-Schillert.

Dies möchte der Ortsrat mit dieser Aktion ändern. Es kostet keine Zeit und ist ganz einfach zu säen. Einfach hinwerfen und das war es“, so Ruth Andresen.
Gut 190 Saatkugeln wurden an die Einwohnerinnen und Einwohner verteilt. Damit kann man Bienen und Insekten schon einen kleinen Lebensraum bieten.

v.l.n.r.: Franziska Greite-Schillert und Ruth Andresen  beim Herstellen der Saatkugeln

 

 

Aktion „Wilde (H) Ecke“ des Ortsrates Hänigsen findet zur Freibaderöffnung am 1. Mai statt

 

 

Auf der Hänigser Ortsratssitzung am 14.02.2018 wurde einstimmig das Mini-Projekt „Wilde (H)Ecke“ beschlossen – dabei geht es darum, dass der Ortsrat gemeinsam mit den Bürger*innen Saatkugeln, oder auch Saatbomben genannt, produzieren möchte, die dann im eigenen Garten oder auf bewilligten Flächen verteilt werden sollen.

Grundgedanke hinter dieser Aktion ist es, das Bewusstsein für die Bedeutung unserer Insekten, besonders der Bienen, im Naturkreislauf zu schärfen. Wichtig ist dem Ortsrat aber auch der Austausch mit den Bürger*innen und das gegenseitige Kennenlernen. Das Projekt versteht sich als Ergänzung zu allen in der Gemeinde schon bestehenden Biodiversitätsprojekten. Die Herstellung der Saatkugeln und der Informationsaustausch findet an einem Stand des Ortsrates Hänigsen statt, der dann zur Eröffnung des Freibades am 1. Mai auf dem dortigen Gelände zu finden sein wird.

Der Ortsrats Hänigsen freut sich auf eine rege Beteiligung und hofft dann im Sommer ein blumenbuntes Hänigsen entdecken zu können.


Einladung zum Laternenumzug des Ortsrat Hänigsen

 

Der Ortsrat Hänigsen führt gemeinsam mit der ev. Kirchengemeinde Hänigsen – Altmerdingsen – Obershagen am

Samstag, 10. November 2017, 16.00 Uhr,
Pflegewohnstift „An der Mühle“,
Mühlenweg 20
Treffpunkt „An der Mühle“

seinen diesjährigen Laternenumzug als Martinsumzug durch.
Der Umzug beginnt mit einer St. Martins-Andacht für alle Teilnehmer in dem Pflegewohnstift, anschließend beginnt um 16.45 Uhr der Martinsumzug mit Laternen.
Der Laternenumzug beginnt an dem Pflegewohnstift und wird auf dem Vorplatz Pflegewohnstiftes enden.

Für das leibliche Wohl aller Teilnehmer ist gesorgt.


 
 

 

 

 

 

 

 

 

 


Volti-Gemeinschaft Hof Sichtermann e.V. holt 3. Platz

Am ersten September Wochenende gewannen die Sportlerinnen der Volti-Gemeinschaft Hof Sichtermann e.V. den erstaunlichen 3.Platz in der Holzpferd-Kür und den beachtlichen 5. Platz im Wettkampf Holzpferd-Duo.

Die Veranstaltung wurde bei bestem Wetter durch den Voltigier- und Reitverein Arpke ausgetragen. Wir danken an dieser Stelle für die gelungene Organisation und die erstklassige Verpflegung.

Am Samstag erlangten Merle und Amelie Fasch den 5. Platz auf dem Holzpferd unter 12 gestarteten Volti-Duos in ihrer Abteilung. Die beiden setzten sich mit Ihrer Motto-Musik "Schwestern for ever" vom Großteil der Teilnehmerpaare ab.

Am Sonntag konnte die Volti-Gruppe der beiden Trainerinnen Marie Zander und Amelie Edler die Überraschung komplett machen. Beim ersten offiziellen Wettkampf des vor kurzen neun gegründeten Vereins, erreichten die Voltigiererinnen den 3. Platz.

Zum Pferdemarkt in Burgdorf, vormittags am 15.09.2018, sind die Aktiven der Volti-Gemeinschaft Hof Sichtermann e.V. wieder zu sehen. Schauen Sie vorbei. Wir freuen uns auf Sie

  

v.l.n.r Merle und Amelie Fasch                                           v.l.n.r.: Amelie Fasch, Merle Fasch, Kaja Stellfeldt,            v.lu.n.ro.: Amelie Fasch und Lea Wessarges

                                                                                            Lea Wessarges, Katarina Kast und Malin Großek             Katarina Kast und Kaja Stellfeldt,

                                                                                            mit Trainerin Amelie Edler                                                  Merle Fasch und Malin Großek

 


 

Schützenfest 2018

Die Majestäten

Bürgerschützenkönig – Klaus Depenau
Jungschützenkönigin – Kami Paetzel
Kinderkönig – Mark Wöhler
Bogenkönig – Olaf Kobbe
Volkskönig – Tatjana Kuczka

Fotos folgen


 

 


 

 

 

Pappaulfest 2018

Für Hänigsen – von Hänigsern

Sonntag, 09:00 Uhr: Viel Verkehr auf dem Pappaul. Was ist hier los? Es ist wieder Pappaulfest! Die Vertreter der Vereine und Verbände richteten den Pappaul und ihre eigenen Stände liebevoll für die Besucher her

.    

 

Vertreten waren: der Pflegewohnstift an der Mühle (Sekt und Cocktails), das DRK (Waffeln und Hänigser Brot), DLRG (Salate), BI Umwelt(Federweißer und Quiché), die kath. Kirche mit einem Infostand, die jesidische Gemeinschaft( Börek, Baklava und mehr), der BSV Hänigsen (Bogenschießen, CDU/SPD( Getränekverkauf), der Heimatbund (Kaffeetafel) und der DGB OV Hänigsen(Bratwurst).

  


Los ging es um 11:00 Uhr mit einem ökumenischen Freiluftgottesdienst den Pastor Stuckrad-Barre und Pfarrer Karras abhielten. Dieser wurden auch gleich genutzt, um 2 Taufen abzuhalten. Begleitet wurde der Gottesdienst musikalisch durch den MGV Hänigsen und dem Liederkranz Concordia Uetze.

  


Nach dem Ende des Gottesdienstes ergriff Ortsbürgermeister Norbert Vanin das Mikrofon und eröffnete das diesjährige Pappaulfest. Er wünschte allen Gästen einen schönen Nachmittag. Im Anschluss spielte der Feuerwehrmusikzug Burgdorf/Hänigsen mit einem Platzkonzert auf. Wie immer zur großen Freude der Gäste. Da es nun schon Mittag war, waren 2 Stände gut besucht. Zum einen der Getränkestand und zum anderen der Bratwurststand. Aber auch an den anderen Ständen war viel los.

 

Gegen 14:00 Uhr gab es dann ein multikulturelles Highlight. Die Tanzgruppe der jesidischen Gemeinschaft boten eine Tanzvorführung, interessant und informativ für viel Gäste, welche sich im Anschluss über die Bedeutung des Tanzes informierten.

  

Langsam wurde es dann Zeit für Kaffee und Kuchen und so verlagerte sich das Geschehen in die Diele. Dort war wieder die Kaffeetafel eingedeckt.

Ab 15:00 Uhr trat das Tanzstudio S5 auf. Dieses Jahr zeigten die ganz kleinen, was sie so darauf hatten.

  

Im Anschluss unterhielt DJ Christian Boy die Gäste. Von alt bis neu spielte er für alle ein unterhaltsames Unterhaltungssegment. Gegen 18:00 Uhr leerte sich dann der Pappaul so langsam und der Abbau begann. Bis das letzte Fass Bier leer war, dauerte es auch nicht mehr lange, es gab Freibier. So endete auch das 19.Pappaulfest als voller Erfolg.

Wir freuen uns schon auf das 20.jährige Jubiläum 2019.

 

SPD Hänigsen begeht 100-jähriges Jubiläum

Dr.Matthias Miersch (SPD-MdB) hielt Laudatio

 

Für die SPD Abteilung Hänigsen war am Sonntag, den 02. September 2018 ein großer Tag. Die Abteilung feierte ihr 100-jähriges Bestehen am Sonntagmorgen mit einem Festakt.

Als Gästen waren der Bürgermeister der Gemeinde Uetze, Werner Backeberg, die Landtagsabgeordnete Thordies Hanisch und Vertreter und Vertreterinnen der Hänigser Vereine eingeladen. So waren unter anderen der Vorstand der Genossenschaft Freibad Hänigsen, das Gelbe Haus, der DGB Ortsverband Burgdorf/Uetze, der SoVD, Der Pflegewohnstift An der Mühle, der Förderverein der ev. Kirche Hänigsen, der Seniorenbeirat Uetze, der Bergmannsverein Hänigsen und weitere Vereine und Verbände mit Abordnungen vertreten.

Ebenso vertreten waren die Ortsbürgermeister aus Altmerdingsen (Reinhard Degotschin), Obershagen (Andreas Staas) und Norbert Vanin (Hänigsen), sowie Vertreter der SPD, der AsF, der AfA und der CDU.

Manfred Scheller (Vorsitzender Hänigsen) ging in seiner Begrüßung kurz auf die Geschichte der SPD in Hänigsen ein. So stand für die Genossen am Anfang nach dem Kriegsende, Ende 1918, nicht die große revolutionäre Politik auf der Tagesordnung, sondern eher die Aufrechterhaltung von Recht und Ordnung. Darunter fiel die Verteilung von Lebensmitteln und Heizmaterial.

Weiterhin dankte er besonders Franziska Greite-Schillert und Michael Miethe, welche die Organisation, Planung und Durchführung der Veranstaltung organisiert haben. Sowie viel Zeit und Freizeit im Zusammenstellen der Ausstellung verbracht haben.

Im Anschluss hielt der Bürgermeister der Gemeinde Uetze ein kleines humorvolles Dankeswort.

Die Landtagsabgeordnete Thordies Hanisch, ging in Ihrem Grußwort auf die Bedeutung und Arbeit der Abteilung ein. „Ohne das Engagement vor Ort, der Arbeit an der Basis würde die Politik nicht funktionieren“, so Thordies Hanisch. Ebenso erinnerte Thordies Hanisch an die Einführung des aktiven und passiven Wahlrechts für Frauen 1918.

Im Anschluss hielt Dr.Matthias Miersch die Laudatio. „Frieden und Brot, das war eine zentrale Forderung der Arbeiter- und Soldatenräte in Hänigsen“, so Dr.Miersch.

Weiterhin führte er in einem Abriss, Punkte aus 100 Jahren der deutschen Geschichte ab.

„Man könne gut aus der SPD Vergangenheit Hänigsen für die heutige Zeit lernen. So gründeten sich viele Bildungs und Kulturelle Einrichtungen in den frühen 20er Jahren des 20.Jahrhunderts. Die SPD hat sich immer um die Belange der Bürger gekümmert und da muss die heutige SPD wieder hinkommen und kann von Hänigsen lernen“, so Dr.Miersch.

Weiterhin würdigte er den Ehrenvorsitzenden Willi Schmotz, welcher durch sein Engagement viel zum Erfolg der SPD in Hänigsen beigetragen hat.

Auch würdigte er Norbert Vanin der 1991 erst stellvertretender Ortsbürgermeister war und seit 1996 durchgehend Ortsbürgermeister in Hänigsen ist. Auch hier sprach Dr. Miersch seinen Dank aus. Genauso erinnerte er an die Verjüngung des Parteivorstandes seit 2012. Mit der Wahl von Franziska Greite-Schillert und Michael Miethe wurde das Durchschnittsalter gesenkt.

Zum Schluss seiner Rede ging Dr. Miersch auf die Ereignisse in Chemnitz ein. „Wir müssen wachsam sein und Rechtspopulismus und Rassismus da bekämpfen wo er anfängt, in den Köpfen der Menschen. Es muss weiterhin heißen: Brot und Frieden“.

Im Anschluss konnten die Gäste die Ausstellung „100 Jahre SPD Hänigsen“ besuchen.

Die Ausstellung ist für ca.6 Wochen im Dorftreff Hänigsen in den Räumen der Kunstspirale zu besichtigen.

Am Nachmittag wurde die Ausstellung der Öffentlichkeit übergeben.

Vor gut 40 Einwohnerinnen und Einwohnern erinnerte Manfred Scheller nochmal an die Arbeit der SPD in Hänigsen.

Franziska Greite-Schillert und Michael Miethe erklärten den Aufbau der Ausstellung und wie sie auf die Idee gekommen sind.

„Wir hätten auch einfach nur Fotos ausstellen können, aber das wollten wir nicht“, so die beiden Vorstandsmitglieder. „Wir wollten Geschichte lebendig darstellen und so ist die Ausstellung in 5 Zeitpunkte unterteilt“, so Michael Miethe. So können die Besucher der Ausstellung wichtige Eckpunkte der Geschichte aus den Jahren 1918-1933, 1933-1945, 1945-1969, 1969-1982 und von 1982 bis heute kennenlernen.

„Wir begehen in diesem Jahr drei Jubiläen. Das Ende des 1.Weltkrieges, die Gründung der ersten parlamentarischen Demokratie in Deutschland sowie die Einführung des Frauenwahlrechts in Deutschland“, so Michael Miethe. Franziska Greite-Schillert ergänzt dazu: „Es soll aber auch zeigen, dass wir im Ort mit allen Vereinen und Verbänden und Parteien gut zusammenarbeiten. Auch lädt der Blick auf die Ausstellung zu vielen Diskussionen ein“

„Wir bedanken uns ausdrücklich bei Herrn Ralf Bierod, der mit seinen Recherchen zur Geschichte der SPD erheblich zum Gelingen der Ausstellung beigetragen hat“, so die beiden Vorstandsmitglieder.

 

Beide Vorstandsmitglieder bedankten sich bei dem Vorsitzenden des Vereins Kunstspirale Hänigsen e.V., Ulli Schmotz, für die gute Zusammenarbeit und das Bereitstellen der Räumlichkeiten.

 

  

Manfred Scheller                                          Dr. Matthias Miersch                                v.l.n.r.: Rudolf Schuber, Matthias Miersch

(Vorsitzender SPD Hänigsen)                   (Vorsitzender UB-Hannover)                     Thordies Hanisch, Werner Backeberg

                                                                                                                         Norbert Vanin

 

  

Thordies Hanisch (SPD-MdL) u.                 Werner Backeberg und Andreas Staas       Manfred Scheller und Heiner Aller (SPD)

Franziska Greite-Schillert

 

  

 


 Feierliche Eröffnung des Schwimmbeckens im Freibad Hänigsen

Heute feierliche Eröffnung des Schwimmbeckens im Freibad Hänigsen. Vor Ort waren zahlreiche Vertreter aus Vereinen und Verbänden, sowie der Ortsräte Altmerdingsen, Obershagen und Hänigsen.

Weiterhin waren vor Ort: Bürgermeister Werner Backeberg, die Landtagsabgeordnete Thordies Hanischund Gudrun Viehweg von der Leader Region Aller-Fuhse-Aue.

In seiner Rede ging der Vorsitzende Rainer Lindenberg auf die unterschiedlichen Schwierigkeiten ein, welche den Umbau begleiteten. So hat die lange Frostperiode, bis in den April hinnein den Umbau verzögert.

Auch habe man gemerkt, dass die Baubranche boomt, denn man hat bei der ersten Ausschreibung im Herbst 2017 keine Firma gefunden die ein Angebot abgegeben habe. Erst bei der 2.Ausschreibung im Dezember gab es dann, wenn auch nicht viele, aber doch einige Angebote. Dazu kamen dann noch einige weitere kleinere Unabwendbarkeiten, die man so nicht planen konnte. "Dennoch habe man es ja geschafft", so Rainer Lindenberg.

Nachdem das Becken durch Rainer Lindenberg und Werner Backeberg feierlich eröffnet worden war, zeigte die Springergruppe der DLRG Jugend noch was sie so drauf hatte.

 

 

 

 


 

DGB Ortsverband Burgdorf/Uetze wählte neuen Vorstand

Auf der Mitgliederversammlung des DGB Ortsverband Burgdorf/Uetze, welche am 05. Juni stattfand haben die anwesenden Kolleginnen und Kollegen die Weichen für die Zukunft gestellt.
Nachdem der Vorsitzende, Michael Miethe, den Bericht über die letzten 4 Jahre vorgetragen hatte, stellte er das neue Organisationskonzept für den Ortsverband vor
Das neue Konzept, welches der Vorstand ausgearbeitet hatte, sieht nun die Einführung von Beauftragen als direkt Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für die Gewerkschafter vor. 
Neu in diesem Konzept sind nun die Frauenbeauftragte und der Beauftragte für Arbeitsrecht. Ziel des Konzeptes ist es Mitglieder der Einzelgewerkschaften anzusprechen und auch zu motivieren an der Arbeit im DGB teilzuhaben.
Nach der Aussprache wurde über das Konzept abgestimmt, es wurde einstimmig angenommen.
Im Anschluss daran folgten die Vorstandswahlen, hier zeigt sich am deutlichsten die Verjüngung des Vorstands.
Zum Vorsitzenden des DGB Ortsverbands wurde der bisherige Vorsitzende Michael Miethe (46 Jahre, Verdi) einstimmig wiedergewählt. Zu seinem Stellvertreter wurde Torsten Saenger (30 Jahre, Verdi) einstimmig gewählt.
Als Frauenbeauftragte wurde Franziska Greite-Schillert (35 Jahre, Verdi) neu und einstimmig in den Vorstand gewählt. Als Schriftführer und Ansprechpartner für Arbeitsrecht wurde Wolfgang Daniel (70 Jahre, IG Metall) neu in den Vorstand gewählt.
Im Anschluss an die Vorstandswahlen gab der Vorsitzende des DGB, Michael Miethe, noch bekannt, dass am 24. Juni auf dem Schützenplatz wieder eine Werkzeugsammlung stattfindet und am 30. Juni die nächste Bürgersprechstunde im Haus Am Pappaul stattfindet.

v.l.n.r. Michael Miethe (Vorsitzender), Torsten Saenger (2.Vorsitzender), Franziska Greite-Schillert(Frauenbeauftragte) und Wolfgang Daniel (Schriftführer und Arbeitsrechtbeauftragter)


 
Gründung der Volti-Gemeinschaft Hof Sichtermann e.V.

 

Am 03.05.18 war es soweit, mit 11 Gründungsmitgliedern wurde aus einer Interessengemeinschaft von Eltern und Trainern und Hannah Sichtermann ein neuer Voltigierverein ins Leben gerufen.

Unser Verein baut auf einer partnerschaftlichen und harmonischen Kooperation mit Hof Sichtermann in Weferlingsen auf. Wir stehen für Transparenz in der Vereinsarbeit, umfangreicher Mitbestimmung der Mitglieder und qualitativ hochwertiges Voltigieren.

Voltigieren ist das Turnen auf einem Pferd, in verschiedenen Schwierigkeits-und Leistungsstufen. Dabei wird Wert auf wertschätzenden Umgang miteinander und angemessene Förderung gelegt.

Der Verein bietet Training für Mädchen und Jungs unterschiedlicher Alters-und Leistungsgruppen an. Auch die regelmäßige Teilnahme an Turnieren, dass Fördern und Ausbilden von Trainern und Longenführern, sind Ziele des Vereins. Außerdem werden viele Aktionen gemeinschaftlich durchgeführt

Wenn Euer Interesse oder das Ihres Kindes geweckt wurde, kommt einfach für ein Probetraining vorbei.

Thomas Kast beantwortet gerne alle Eure Fragen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0176 4571 5000.

Wir freuen uns auf Euch 🤗

Gründungsmitglieder und Vorstand - v.l.n.r.:

Hannah Sichtermann, Sandra Stellfeldt, Melanie Wessarges , Marie Zander (stell. Vorsitzende), Nadine Hilke, Sabrina Kast (Kassenwartin), Regina Großek, Thomas Kast (1. Vorsitzender), Kathrin Fasch, Melanie Kindel


CDU Ortsverband Hänigsen lud zum Maibaumfest

Am 30.04. lud der CDU Ortsverband Hänigsen alle Einwohner zum Maibaum aufstellen ein.

Das Wetter spielte mit und so begrüßte die Ortsverbandsvorsitzende Heidi Marz pünktlich die anwesenden Gäste.

Auch aus Berlin war Besuch gekommen. Frau Dr. Maria Flachsbart wollte sich genausowenig wie der CDU Ortsverbandsvorsitzende Dirk Renz und Ortsbürgermeister Norbert Vanin dieses Ereignis nicht entgehen lassen.

Der Feueuwehrmusikzug Burgdorf/Hänigsen spielte mit leichten Märschen auf und am Tresen gab es Kaltgetränke.

Auch der Grill war gut eingeheizt und die Bratwurst war wieder mal der Renner. Für die kleinen wurde Stockbrot angeboten. Dies zeugt wieder einmal von der funktionierenden Dorfgemeinschaft die wir in Hänigsen haben.

 

Heidi Marz eröffnet das Maibaumfest

v.l.n.r.: Norbert Vanin, Dr. Maria Flachsbart (CDU-MdB), Dirk Renz

 

Der Maibaum 2018

 

Gut besucht, das Maibaumfest 2018